In Gedenken an Graefin Sunny

Graefin Sunny,  auch liebevoll Omi getauft aufgrund ihres Alters.

Unsere Liebe Sunny wurde am 8.6.89 geboren. Sie war eine Hannoveraner Stute, die im Oktober 2004 ihren Weg in mein Leben gefunden hat.  Der Traum eines jeden Mädchen ist es wohl, irgendwann ein eigenes Pferd zu besitzen und im schönsten Fall mit Pferden zu arbeiten und eigenes Geld damit zu verdienen. Da meine Ausbildung zur Physiotherapeutin schon begonnen hatte, bereitete Sunny mir den Weg, später beides zu verbinden: Physiotherapie und die Liebe zu Pferden.

Graefin Sunny hatte eine ziemlich heftige Vergangenheit, umso mehr hat es mich jeden Tag aufs Neue glücklich gemacht, welch Vertrauen sie mir entgegengegebracht hat. Sie hat mich so viel gelehrt! Ich bin ihr immer noch unendlich dankbar, dass wir den zweiten Abschnitt ihres Lebens gemeinsam verbringen durften.

Als wir dann endlich in unser letztes gemeinsames Heim in Bröckel gezogen sind, hatte sie ihre Ziehtochter Mimi Lotta sofort in ihr Herz geschlossen und beschütze sie von der ersten Sekunde an. Die beiden waren nach kürzester Zeit wie Siamesische Zwillinge. Was sich in Mimik und Bewegungen und Eigenheiten wiederspiegelte.

Leider ist auch ein gemeinsamer Weg irgendwann zu Ende. Am 30.12.2015 hat unsere Omi ihre letzte große Reise angetreten. Es war eine der schwersten Wege, den ich bis dahin gehen musste. Ein kleiner Trost für uns war es, dass sie mit 26,5 Jahren ein tolles Leben bei uns hatte und dies gewiss kein Alter ist, bei dem man trauern müsste.

Ja, sie fehlt uns noch heute, und dies wird auch immer so bleiben. Aber sie wird auch auf ewig bei uns, in unseren Herzen sein.

In Gedenken an Puschelmaus Amy

Die liebe Amy war eine im Jahr 2000 geborene Tinkerstute, die uns seit meiner Ausbildung zur Reittherapeutin begleitet hat.

Amy hat mit ihrer wundervollen gelassenen und selbstsicheren Art so vielen Kindern und Erwachsenen Menschen geholfen, ihren Weg zu finden. Sie war in ihrem Wesen einfach unbeschreiblich, und ich bin ihr für alles, was sie mir beigebracht hat und was sie für mich und unsere Klienten getan hat, so unendlich dankbar. Ob es die ersten Reitversuche, alte Erinnerungen wieder aufleben lassen, ganz kleinen Mäusen Hilfe in der Entwicklung geben oder einfach Amy sein dürfen und mit Mimi und mir über die Felder zu jagen.

Leider hat unsere liebe Amy am 09.10.2016 eine Kolik bekommen und hat am 11.10.16 ihre letzte Reise angetreten. Jeder hat uns sein Beileid ausgesprochen, aber die Worte, die am meisten hängengeblieben sind, waren von meinem Therapiekind:
"Jana, meinst du, wir können Amy mal winken, wenn sie da oben ist und runter guckt?"
"Aber natürlich können wir Amy winken!"
"Jana, weißt du … Amy ist gar nicht weit weg. Sie ist doch immer da und passt auf uns auf!"

Danke, dass du deinen Weg zu uns gefunden hast!
Danke, dass du Teil dieses Teams warst!

Mimi Lotta

Mimi ist unsere 2009 geborene Haflingerstute, die mit jungen 2,5 Jahren den Weg zu uns gefunden hat. Mimi war die Ziehtochter unserer lieben Omi. Von Anfang an wurde vom Boden aus mit ihr gearbeitet, und spielerisch durfte sie alles kennenlernen. Mit 3,5 Jahren habe ich  mit den ersten Reitversuchen angefangen, und so wurde es immer weiter ausgebaut. Immer ihrem Tempo entsprechend, so wie sie es angeboten hat.

Unsere Haflinger-Dame ist im Umgang sehr aufmerksam und sensibel, weshalb sie in der Reittherapie nur vom Boden eingesetzt wird. Hier spiegelt und reflektiert sie Ihren Gegenüber sehr deutlich und verzeiht auch kleine Fehler. Aufgrund ihrer Ausstrahlung zieht sie die Kleinsten in ihren Bann, weswegen sie mittlerweile in den Babybehandlungen eingesetzt wird.

Durch Unterricht und Kurse bilden wir uns regelmäßig weiter.
Danke, dass du Teil dieses Teams bist Mimi Lotta

Checkmate's Rusty

Unser lieber Rusty ist ein Paintmix Wallach und wurde 2010 geboren. Er hat eine Westernausbildung genossen und wurde bereits mehrfach in Westernturnieren platziert.

Unser kleiner Mann begleitet mich seit Oktober 2016. Aufgrund seiner tollen Ausbildung und der liebevollen Arbeit seiner Vorbesitzerin, ist er mit korrekten Hilfen fein und präzise zu reiten. Das, was er beim Reiten an Genauigkeit fordert, toleriert er in der Therapie. Auch in der Bodenarbeit möchte er stets Genauigkeit und zeigt sehr deutlich, wenn Unsicherheit oder Unachtsamkeit im Spiel sind.

Aus diesem Grund kann ich mich immer auf den kleinen Racker verlassen und weiß, dass er genau das macht, was sein Schützling gerade braucht.

Danke, dass du Teil dieses Teams bist!